TOP Ö 2: Bericht des Klimaschutzmanagers; Agenda für 2017;
- Sachstandsbericht -

Beschluss: Zur Kenntnis genommen

 

Agenda 2017 des Klimaschutzmanagements

 

 

  1. Klimaschutztag 2017

 

Am 27.03.2015 hat der Kreistag beschlossen, dass der Landkreis Garmisch-Partenkirchen jährlich einen landkreisweiten Klimaschutztag organisiert. Die Organisation und Umsetzung des Klimatages wurde in den Verantwortungsbereich des Klimaschutzmanagements des Landkreises übertragen.

Der Klimaschutztag richtet sich vor allem an die politischen Entscheidungsträger des Landkreises und sollte auch ein Angebot für die Öffentlichkeit bieten.

 

Der diesjährige Klimaschutztag findet vom 08.11.2017 bis zum 10.11.2017 statt.

 

Das Motto des Klimaschutztages lautet „KlimaFaktorMensch“

 

Die zunächst nur für geladene Gäste offene Auftaktveranstaltung findet am 08.11.2017 im Sitzungssaal des Landratsamtes statt. Danach folgt die offizielle Eröffnung der Ausstellung “KlimaFaktorMensch“ des Landesamt für Umwelt (LfU) im Foyer des Landratsamtes. Der kostenlose Besuch der Ausstellung für Bürgerinnen und Bürger und vor allem für Schulklassen (ab der 6. Jahrgangsstufe) ist bis zum 20.12.2017 zu den offiziellen Öffnungszeiten des Landratsamtes möglich. Informations- und Unterrichtsmaterialien werden seitens des (LfU) und des Klimaschutzmanagements des Landkreises erarbeitet und zusammengestellt.

 

Die Ausstellung “KlimaFaktorMensch“ wurde bereits erfolgreich an zahlreichen Ausstellungsorten präsentiert, unter anderem im Deutschen Museum in München.

Inhaltlich befasst sich die Ausstellung mit den Fragen:

 

Hat der Klimawandel unsere Heimat schon verändert?

Was erwartet uns in Zukunft?

Was hat mein Konsum mit dem Klimawandel zu tun?

Können wir den CO2-Ausstoß bremsen?

 

An vielen zum Teil interaktiven Stationen erläutert die Ausstellung die Folgen des Klimawandels in unserer Region.

Auch wie die Themenfelder Ernährung, Konsum, Energie und Mobilität mit dem Klimawandel zusammenhängen, wird hier näher erläutert. So kann man mit Hilfe eines CO2-Rechners ein klimaschonendes Frühstück zusammenstellen, sich Tipps zum bewussten Einkaufen holen oder einen Blick in ein Miniatur-Klimadorf der Zukunft werfen. Die Ausstellung wird den Landkreis kostenlos zur Verfügung gestellt.

 

Am 09.11.2017 und 10.11.2017 sollen verschiedene Veranstaltungen unter anderem in Zusammenarbeit mit der Außenstelle des „Karlsruhe Institute of Technology“ (KIT) dem KIT-Campus Alpin in Garmisch-Partenkirchen und der bayerischen meteorologischen Station Zugspitze stattfinden. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt in der fachlichen Ergänzung der Ausstellung und konzentriert sich auf die Auswirkungen und Möglichkeiten der Messung des Klimawandels in unserer Region. Diesbezügliche Anfragen und Abstimmungen sind bereits erfolgt.

 

 

 

 

 

 

 

 

  1. Erweiterung des Klimatages auf “Klimafrühling Oberland“

 

Auf eine gemeinsame Idee und Initiative der Klimaschutzmanager der Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Miesbach und Garmisch-Partenkirchen hin, wird derzeit erarbeitet, ob sich der oben beschriebene Klimaschutztag für das Jahr 2018 auf ein landkreisübergreifendes Format “Klimafrühling Oberland“ erweitern lässt. Ziel der Veranstaltung ist es, den Vereinen, Verbänden, Unternehmen und Initiativen in den Landkreisen eine Plattform zu bieten, ihr Engagement im Bereich Klimaschutz mit themenbezogenen Veranstaltungen zu präsentieren. Die Veranstaltung orientiert sich am “Münchner Klimaherbst“ welcher seit 10 Jahren sehr erfolgreich in der Landeshauptstadt stattfindet. Bei der Planung und Durchführung könnte auf die Unterstützung, das Knowhow und die Infrastruktur (z.B. Homepage) des ehrenamtlichen Vereins Klimaherbst e.V. zurückgegriffen werden.

 

Die Veranstaltung könnte von Mitte Februar bis Mitte 2018 für ca. 3 Wochen stattfinden.

 

Eine Förderung durch LEADER wird derzeit abgeklärt.

 

Projektpartner

                        Klimaschutzmanagement Landkreis Garmisch-Partenkirchen                    

Klimaschutzmanagement Landkreis Miesbach

                        Klimaschutzmanagement Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen

                        Klimaherbst e.V.

                        Zugspitzregion (angefragt)

                        SMG Miesbach

                        Wirtschaftsförderung Bad Tölz Wolfratshausen

                        Energiewende Oberland

 

 

  1. Schulung der Hausmeister und technischen Leiter

 

Bezug zur KSK-Maßnahme M 1.3 Facility Management in Kommunen und M4.1.3 Besichtigungstour sanierter/energieeffizienter Gebäude

 

In Bezug auf die Anlagentechnik der Liegenschaften des Landkreises und der Kommunen sind die Hausmeister und technischen Leiter die Experten vor Ort. Regelmäßige Schulungen und Vernetzungstreffen können maßgeblich dazu beitragen, den Energieverbrauch in den Liegenschaften zu reduzieren und gleichzeitig die Nutzungsqualität zu erhöhen.

 

Ziel der Veranstaltung, welche zweimal im Jahr stattfinden soll, ist zum einen die Schulung und Fortbildung des technischen Personals zu konkreten Themen der Effizienzsteigerung und  Energieeinsparung und zum anderen die Vernetzung der Hausmeister untereinander um vorhandenes Knowhow und Wissen auszutauschen.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Hausmeister und technische Leiter des Landratsamtes und der Kommunen. (Einladungen in KW 6)

 

Voraussichtlicher Termin Erstveranstaltung 22.03.2017

Voraussichtliche Kosten 80 – 90€ pro Teilnehmer

 

 

Block A 13:00 -  14:45 Uhr

 

  • Begrüßung durch den (Kaufmännischer Direktor Frank Niederbühl, angefragt)
  • Licht und Beleuchtung: Stolpersteine bei der Umrüstung auf LED-Technik
  • Hydraulik im Heizsystem: Wenn der Heizkörper singt und pfeift
  • Regelungstechnik für Heizung und Warmwasserbereitung

Kaffeepause

Block B: 15:00 – 16:00 Uhr

  • Besichtigung der Anlagentechnik im Klinikum Garmisch-Partenkirchen, Stefan Hardt (Leiter Technik)
  • Erfahrungsaustausch

 

 

Projektpartner:

Klimaschutzmanagement Landkreis Garmisch-Partenkirchen

Andreas Scharli - Energiewende Oberland

                        Stefan Hardt - Klinikum Garmisch-Partenkirchen

 

 

  1. CO2-Bilanzierung & Energiemanagement der größten Landkreisliegenschaften

 

Erfassung der Verbrauchsdaten, Bilanzierung und Analyse

Vor-Ort-Termine in den Landkreisliegenschaften (Evaluierung und Maßnahmenerarbeitung)

Zwischenbericht an den Projektträger 20.04.2017

Jahresbericht an den Kreistag im Dezember 2017

 

  1. Energieberater-Stützpunkt der Verbraucherzentrale in Garmisch-Partenkirchen

 

Erfüllung der Maßnahmen im Klimaschutzkonzept: M 2.6 Erst- und Initialberatung; M 2.7 Vor Ort Beratung; M 2.8 Effiziente Beratung zur KfW-Förderung; In enger Zusammenarbeit M 3.11 Energiespartipp des Monats  (Tageszeitung / Homepage / Gemeindeblätter)

 

Nachdem im gesamten Oberland flächendeckend und seit 2013 auch in Murnau Energieberater-Stützpunkte der Verbraucherzentrale eingerichtet sind, soll ab Ende März 2017 ein Stützpunkt in Garmisch-Partenkirchen errichtet werden.

Derzeit findet die Auswahl geeigneter Energieberater statt, die dann ab März eine Schulung in Berlin erhalten und ab April die ersten Beratungstermine abhalten können.

 

Abbildung 1: Übersicht über die Energieberater-Stützpunkte der Verbraucherzentrale im Oberland

 

Ziel der Maßnahme ist es, ein niedrigschwelliges Beratungsangebot für Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung zu stellen. Die Energieberater der Verbraucherzentrale stehen nicht in Konkurrenz zu den freien Energieberatern oder alternativen Angeboten vor Ort. Vielmehr soll dadurch auf die Arbeit und das Beratungsangebot der freien Energieberater hingewiesen werden. Zudem werden von der Verbraucherzentrale spezielle Beratungsangebote durchgeführt, die nicht in das Hauptsegment der freien Energieberater fallen (z.B. Heizkosten- und Stromkostenberatung für Mieter).

 

Ansprechpartner hierfür ist Klaus Müller (Verbraucherzentrale Bayern)

 

 

 

 

  1. Aktion “Stadtradeln“ im gesamten Landkreis

 

Im Rahmen des neuen Radwegekonzepts für den Landkreis Garmisch-Partenkirchen wird auf eine landkreisweite Teilnahme aller Kommunen an der Aktion “Stadtradeln“ hingearbeitet. Am “Stadtradeln“ haben in den letzten Jahren bereits mehrere Kommunen des Landkreises erfolgreich teilgenommen darunter z.B. der Markt Garmisch-Partenkirchen. Das Angebot soll 2017 auf den gesamten Landkreis mit jeweils einer zentralen Auftakt- und Abschlussveranstaltung ausgeweitet werden.  

 

Das Projekt “Stadtradeln“ ist eine Initiative des Klima-Bündnis und wird deutschlandweit ausgerichtet. Es richtet sich in Vereine, Unternehmen, Verwaltungen, Schulen, etc. Dabei werden in einen festgelegten Zeitraum von 3 Wochen alle, mit dem Fahrrad zurückgelegten Strecken, über eine App oder Online erfasst. Aus der Datenbank lassen sich so die erfolgreichsten Teams, Einzelfahrer, Schulen, Verwaltungen etc. ermitteln. Das Projekt ermöglicht auch das dadurch eingesparte CO2 live abzurufen.

 

Geplanter Aktionszeitraum: Mitte Juni bis Mitte Juli 2017 (zwischen Pfingst- und Sommerferien) 

 

Derzeitiger Sachstand:

-       Anmeldung des Landkreises über die Zugspitzregion

-       Kontaktaufnahme zu potentiellen Teilnehmern

-       Sponsorenakquise

-       Abstimmung mit den Verantwortlichen in den Kommunen

 

Projektpartner:

                        Klimaschutzmanagement Landkreis Garmisch-Partenkirchen

                        Zugspitzregion

                        Landkreiskommunen

 

  1. Aktion ältester Kühlschrank des Landkreises – Energieberater Marktplatz

 

Öffentlichkeitswirksame Aktion zur Sensibilisierung über Stromverbräuche und Einsparpotentiale im Haushalt.

 

Geplant ist eine landkreisweite Aktion “Ältester Kühlschrank im Landkreis“ und eine Glühbirnen – LED - Tauschaktion. Darüber hinaus soll die Möglichkeit bestehen, konkrete Energiesparfragen an Energieberater des Landkreises zu richten. Die Aktion sollte idealerweise an einem Wochenmarkttag stattfinden (bei Erfolg jährlicher Wechsel in den Talschaften).

 

Geplanter Projektverlauf:

Gesamter September 2017, öffentliche Bewerbung (Presse, Radio, Kundenstamm der Projektpartner) der Aktion, Bewerbungszeitraum für Bürgerinnen und Bürger, die an der Aktion teilnehmen wollen

Anfang Oktober 2017, Aktionstag mit öffentlicher Überreichung des Hauptgewinns

 

Projektpartner:

Elektrohaus Hammer (Garmisch-Partenkirchen)

                        Firma Miele (angefragt)

                        Firma Osram (angefragt)

Gemeindewerke Garmisch-Partenkirchen (angefragt)

Energieberater des Landkreises

 

  1. Schulprojekt fifty-fifty, ­Gymnasium Murnau

(siehe ausführlicher Bericht  42/001/2017)