TOP Ö 2: Sachstand "Gelbe Tonne"

Sachverhalt:

 

 

Seit dem 01.01.2021 erfolgt die Sammlung der sogenannten Leichtverpackungen - kurz LVP (Joghurtbecher, Tetrapacks, Dosen und Co.) - über die eingeführte „Gelbe Tonne“. Bei der ersten Abfuhrtour durch den Landkreis kam es anfänglich zu Problemen bei der Abfuhr, da eine Vielzahl von „Gelben Säcken“ zur Abholung bereitgestellt wurde. Dadurch konnten am ersten Abfuhrtag im neuen Jahr (Gemeinde Oberau) leider nicht alle Säcke eingesammelt werden, da das Einladen der Säcke - in die neuen Fahrzeuge mit Tonnenschüttung - zu zeitaufwendig ist und das Leeren aller bereitgestellten Tonnen - für das Abfuhrunternehmen (Auftragserfüllung) - dann Vorrang hatte.

 

Aufgrund der Erfahrungswerte aus dem ersten Abfuhrtag konnte hier jedoch sehr schnell nachgebessert werden. Die Fahrzeugbesatzung wurde um 1 Person aufgestockt. Der Rest der ersten Tour durch den Landkreis erfolgte dann, trotz der Schneemassen ohne größere Probleme. Auch die zusätzlich bereitgestellten Säcke konnten geladen werden und abgefahren werden.

 

Derzeit erfolgt die zweite Tour durch den Landkreis. Am zweiten Abfuhrtag der „Gelben Tonne“ in Oberau konnte festgestellt werden, dass überwiegend nur noch die „Gelben Tonnen“ zur Leerung bereitgestellt werden. Säcke werden ab dieser Tour auch nicht mehr mitgenommen. Es ist auffällig, dass viele noch die LVP mittels Säcke in die Tonne geben. Dies hat zur Folge, dass das Tonnenvolumen nicht voll genutzt werden kann.

 

Gemäß Auskunft der Abfuhrfirma wurden im Februar noch Tonnenänderungen durchgeführt. Die nächsten Auslieferungen erfolgen in 4 bis 5 Wochen. Die von der Abfuhrfirma beim Tonnenhersteller nachbestellten Behälter werden bis dahin eintreffen und die noch eingegangenen Änderungswünsche erledigt.

 

Es ist davon auszugehen, dass nach einer Eingewöhnungszeit von ca. 6 Monaten die Systemumstellung abgeschlossen ist.